Spezielle Seiten

Hauptinhalt

Case study - Marion und Stevy

Stevy bei der Arbeit  Ich unterrichte Marion Grill schon seit ein paar Jahren, zuerst mit ihrem ersten Haflinger Viking und anschließend mit ihrem jetzigen Pferd Stevy. Marion war mit beiden Pferden bis zur Klasse L gestartet und wollte die Arbeit mit der NH-Methode nach einem Kurs bei Richard Thompson unbedingt fortsetzen.

Stevy ist ein kleiner, sehr kompakter Haflinger, der immer sein Bestes geben will. Dadurch bietet er oft mehr "Antworten" auf die Wünsche des Reiters an, als man gefragt hat und reagierte zunehmend verwirrt darauf, was nun eigentlich von ihm verlangt wurde. Mein Trainingsansatz war es daher, jede Information an ihn auf ganz kleine, einfache Signale "herunterzubrechen". Marion lernte, dass sie sofort damit aufhören muss, ein Signal auszusenden, wenn eine richtige Reaktion von Stevy kommt. Dies verlangte natürlich eine große Portion Einfühlsamkeit und Disziplin, aber Marion und ihr Haflinger haben ihre Kommunikation miteinander um ein Vielfaches verbessern können. Der Schlüssel war es hier, "sowenige wie möglich, aber so viele Signale wie notwendig" an das Pferd zu richten.     

Autor: : karin -- 5.1.2007 19:39:31


nach oben Link
Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
LOGIN | 2005 Elizabeth Haffner | elizabeth.haffner[at]gmail[dot]com | www.haffnerhorse.com
Design: WebQuadrat Wien | .Barrierefrei durch papoo!
Schriftgrösse: A A A