Spezielle Seiten

Hauptinhalt

Ein kurzes Märchen, das wahr wurde.

Ulli-Sjus-Rudi Es war einmal ein kleines Mädchen, das einen Traum hatte. Vor vielen Jahren gab es eine Fernsehserie namens Fury, einem schwarzen Hengst, der angaloppiert kam wenn Joe, sein Besitzer, pfiff, der nie angehängt war und mit kleinem Joe auf der Ranch alles machte was seine Freunde ebenso machen. Sie gingen durch dick und dünn, durch Flüsse, auf gefährliche Wege usw. Das kleine Mädchen träumte davon auch einmal so etwas erleben zu können, die Freundschaft mit einen Pferd.

Dreißig Jahre später konnte sich die nun erwachsene Frau ein eigenes Pferd kaufen, um sich diesen wunderschönen Traum zu erfüllen. Sie kaufte ein Pferd und hatte keine Ahnung von Pferden, ihrem Wesen und ihrem Denken. Was glaubt ihr wohl, was passierte? Viele gutgemeinte Ratschläge von "Pferdeleuten", Parade dort, Schenkel da,... Viele Tränen, gebrochene Knochen und ein zerbrochener Traum.

Aber Träume bleiben Träume und darum machte ich mich auf die Suche. Warum hat Fury das alles gemacht und all die anderen Pferde nicht...???

Eines Tages vor jetzt zwanzig Jahren, sah ich eine Vorführung von Parelli Natural Horsemanship. Mir blieb der Mund offen, das Pferd ging rückwärts in den Hänger, er machte eine Handbewegung und es kam...

Ja, es gibt es also doch. Es ist die Sprache der Pferde, die sie in der Herde sprechen, denn so funktioniert die Hierarchie in einer Herde vom Chef bis zum Letzten und alle haben dadurch die Chance zu überleben.

Natural Horsemanship ist kein Hokuspokus. Ich machte mich daran alles über diese "Pferdesprache" zu lernen und zu verstehen. Heute spreche ich diese Sprache ausgezeichnet und mein Pferd hat erfahren, dass es noch niemals etwas machen musste, dass nicht zu seinem Wohle war. Es dankt mir das auf allen Linien. Wir brauchen keinen Strick und kein Halfter. Es kommt zu mir auch wenn es gerade auf der Weide ist. Es bleibt dort stehen, wo ich es hin stelle usw. Wir haben uns das gemeinsam erarbeitet und wir vertrauen aufeinander!

Es ist himmlisch, aber trotzdem weiß ich, dass ich ein Mensch bin und das Pferd ein Pferd mit Fluchtinstinkt und eben pferdischen Bedürfnissen, wie Haltung in einer Herde, viel Auslauf, einfach natürliche Bedingungen, dazu gehört auch eine klare Führung durch den Menschen. Ich könnt noch so viel schreiben, aber mein Freund (Pferd) wartet schon, wir wollen auch heute gemeinsam Spaß haben.

Alles Liebe und NH ist der beste Weg damit Pferdeträume wahr werden!

Ulli K.

Autor: : petra -- 25.5.2011 13:38:39


nach oben Link
Impressum | Inhaltsverzeichnis | Hilfe
LOGIN | 2005 Elizabeth Haffner | elizabeth.haffner[at]gmail[dot]com | www.haffnerhorse.com
Design: WebQuadrat Wien | .Barrierefrei durch papoo!
Schriftgrösse: A A A